Pflanzliche Vorspeise

Pflanzliche Vorspeise

08.03.
2017
Ein Winter, wie er bereits hinter uns zu liegen scheint, kommt nicht alle Jahre. Der Frost hatte vor allem im Jänner meine Waldviertler Heimat fest im Griff. Gott sei Dank hat eine Schneedecke den Boden darunter geschützt. Jetzt ist wieder alles frei. So schiebt sich das eine oder andere Gewächs bereits aus der Erde, um die wärmende Sonne zu grüßen.
Die Gänseblümchen (Bellis perennis) kommen nun langsam wieder hervor. So klein sie auch von ihrer Wuchsgestalt her sein mögen, so wertvoll sind sie gleichzeitig für unsere Gesundheit. In einer Zeit, wo der Körper danach trachtet, sich zu entgiften, hilft das Gänseblümchen mit, alles Harte und Verkrustete im Organismus zu erweichen.

Man kann mit den Blüten dieses schmucken Korbblütlers einen Tee zurichten, den man im Heißaufguss herstellt. Weniger augenscheinlich sind hingegen die Blätter dieses Krautes, die jedoch auch nicht unter ihrem Wert geschlagen werden sollten. Sie sind ebenso wertvoll und haben aufgrund ihrer leichten Bitterstoffe eine reinigende und zusammenziehende Wirkung, die sich straffend auf den Aufbau der Gewebszellen in unserem Organismus auswirkt.

Da jetzt Mutter Natur eine ganze Palette an frischen und gesunden Köstlichkeiten uns vor die Füße liefert, sollten wir es der Mühe wert finden, nicht darüber hinwegzugehen, sondern uns dankbar zu bücken, um eine Unterstützung für die Gesundheit ins Haus zu holen. Eine erfrischende Gabe kann durchaus auch in das Mahl zu Mittag oder am Abend eingebaut werden. Wer dies tut, liegt nicht nur jahreszeitlich ganz im Trend.

Salat mit Frühlingsgewächsen
Rohkost ist ein wertvoller Beitrag zu einer abwechslungsreichen und gesunden Ernährung. Etliche Kräuter eignen sich zum Verzehr frisch von der Wiese weg. An vorderster Stelle steht jetzt das Gänseblümchen. Dessen Blätter sind für einen köstlichen Salat dienlich. Zu gleichen Teilen kann man auch junge Löwenzahnblätter und die Blätter des Wohlriechenden Veilchens hinzufügen und alles gut mit einem entsprechenden Dressing abmischen. Am besten nimmt man diesen Frühlingssalat vor der Hauptmahlzeit zu sich.

Die Lyrik-Trilogie des Kräuterpfarrers

KÖSTLICHE FRÜCHTE – Verse zum Nachdenken
IN GOLD GEPRÄGT – Aufatmen der Seele
TROTZ ALLEM – Heilkraft des Lächelns

mehr lesen

Apfel-Rotkraut

Mit dem Apfel-Rotkraut serviert man Vollkornknödel oder Serviettenknödel und glasierte Maroni. mehr lesen