Geistige Nahrung

02.02.2011
Begegnung – Reinigung
Wer von uns hält denn nicht Ausschau nach Heil? Wann tritt Besserung meines Leidens ein? Werde ich dieses, sie oder ihn noch länger ertragen? Kann ich in Zukunft meine Familie ernähren? Werde ich befreit von all dem Stress, der mich nicht zur Ruhe kommen lässt? Wann wendet sich mein Schicksal? Eine ganze Litanei von Fragen könnte man nun beliebig fortsetzen.
22.01.2011
Inspiriert – leidenschaftlich
Aurelius Augustinus hatte einen guten Freund. Sein Name war Possidius. Dieser schrieb über das Leben des großen Kirchenvaters, der in Liebe alle Wege und Irrwege auf der Suche nach Gott bestand.
06.11.2010
Geborgenheit
Im Norden des Waldviertels liegt meine Heimatstadt Drosendorf, und zwar auf einer felsigen Anhöhe, die auf drei Seiten vom Thayafluss umwunden wird.
30.08.2010
Gemeinschaft
Einer der gewichtigsten Sätze der Klosterregel des heiligen Augustinus lautet: „Lebt alle wie ein Herz und eine Seele zusammen und ehrt gegenseitig in euch Gott; denn jeder von euch ist sein Tempel geworden.“
28.07.2010
Gastfreundschaft
In der Bibel begegnen wir immer wieder Menschen, die entsprechend den Sitten ihrer Lebenswelt besonders gastfreundlich sind.
21.06.2010
Gewissheit
Wenn in der Frühe noch alles still ist, nur die Sonne stetig ihr Licht vermehrt, dann geh hinaus. Geh solange, bis du vor einen großen alten Baum zu stehen kommst. Betrachte ihn. Was siehst du?
29.04.2010
Gesang
Meine besonderen Freunde im Tierreich sind die Vögel. Seit meiner Kindheit bin ich mit fast allen Arten unserer Heimat vertraut. Stundenlang stand ich im Winter am Fenster, um das bunte Treiben der geflügelten Gesellen am Futterhäuschen im Garten zu beobachten.
24.02.2010
Nicht alles gleich sofort – Geduld
Die Sparmaßnahmen greifen. Vor zehn Jahren wurde z. B. in meiner Heimat der Personenverkehr der Nebenbahn Retz-Drosendorf eingestellt.
09.01.2010
Gebet
Der Theologe Karl Rahner hat einmal geschrieben: „Die Worte, die wir zu Gott sagen, sie können leise und arm und schüchtern sein. Wenn sie nur von Herzen kommen. Und wenn sie nur der Geist Gottes mitbetet. Dann hört sie Gott.
23.12.2009
Zu unserem Heil
Ein Gedicht von Priesterdichter Andreas Knapp
« 1 2 3 4 5 6 7 »