Hing'schaut und g'sund g'lebt

27.04.2017
Mutterglück auf vier Beinen
Ein Thema, das innerfamiliär je neu für Diskussionen sorgen kann, ist das Einstellen eines Haustieres. Eltern können ein Lied davon singen. Sie winken natürlich dankend ab, wenn die Wohnung zu klein und vor allem die Zeit zu eng bemessen ist, die man braucht, um ein Tier zu hegen und zu pflegen. Und dies ist selbst schon bei körperlich kleinen Individuen wie den Meerschweinchen der Fall. Andererseits können diese liebenswerten Nager bei artgerechten Bedingungen sehr wohl zu guten Haus- bzw. Gartengenossen werden.
26.04.2017
Obsorge für den Mund
Von Zeit zu Zeit ist es ganz nützlich, alle anstehenden und zu erledigenden Aufgaben, die noch vor einem liegen, zu ordnen und wenn möglich nach Dringlichkeiten gereiht zu notieren. Manches bringt jedoch derartige Planungen spontan durcheinander, weil sich u. a. bei der Gesundheit etwas Vorrangiges dazwischenschiebt, das keinen Aufschub zulässt. Das kann vor allem auf sehr sensiblen Zonen der Fall sein, wie etwa in der Mundhöhle.
25.04.2017
Wasser ist Leben
Ganz alleine den Lauf des Lebens vollbringen zu müssen, ist nicht unbedingt das, wofür der Mensch programmiert ist. Suchen wir nach Bildern, die ein gemeinsames Fortkommen versinnbildlichen, so finden wir in den Gewächsen genügend Beispiele dafür.
24.04.2017
Unvorhergesehene Äußerung
Ist gegen alles ein Kraut gewachsen, Herr Pfarrer? Nun, ich meine eher, für alle Menschen sind die Heilpflanzen da. Und wer zu ihnen eine gute Beziehung aufbaut, erntet früher oder später den Nutzen davon.
23.04.2017
Den Füßen auf die Beine helfen
Es wird alles wieder gut! – so ermutigt man Kinder und Erwachsene gleichermaßen, sofern sie sich eine Verletzung zugezogen oder einen materiellen Verlust zu beklagen haben. Ich schiele aber eher aufs Wetter und hoffe, dass wir wiederum leichtere Kleidung aus der Garderobe holen können.
22.04.2017
Nach dem Osterschinken
Die Fastenzeit ist nun bereits einige Tage vorüber und auf den Tischen wird all das noch gegessen und genossen, was von den Festtagen rund um Ostern übrig geblieben ist. Asketen haben es momentan nicht leicht, für eine enthaltsame Lebensweise zu werben. Die Freude über das Leben, den hoffentlich wiederkehrenden Frühling und nicht zuletzt über die Auferstehung Christi soll meiner Meinung nach ruhig auch beim Essen zum Ausdruck kommen.
21.04.2017
Halten und Loslassen
Es gibt einen sehr oft geäußerten Imperativ für den Erhalt unserer Sinne und unseres Wohlbefindens, den vor allem Menschen in reiferem Alter zu hören bekommen: Du musst viel trinken!
20.04.2017
Durch die Presse schicken
Der Frühling lockt all jene, die dem Weidwerk frönen, wieder erneut in die Natur. Rehe sind dabei, ihre Einstände festzulegen und auch alles andere Wild bietet vor allem dem Auge einen guten Anblick. Ein guter Jäger hat jedoch nicht nur alles Vierbeinige oder Geflügelte im Visier, sondern er selbst weiß sich als Bestandteil der gottgeschenkten Schöpfung, die ohne die Pflanzenwelt nicht komplett wäre. So lade ich ein, in diesem Sinne auf die Pirsch zu gehen, um Wertvolles zu entdecken.
19.04.2017
Solange sie noch blühen
Verteidigungsbefestigungen, die im Mittelalter den städtischen Siedlungen halfen, den belagernden Feind über Tage und Wochen hinweg aufzuhalten oder ihn gar unverrichteter Dinge abziehen zu lassen, haben längst ausgedient. Sie sind vielmehr eine Attraktion für Touristen und eine Sparkasse für die Kommunen, die für deren Erhalt sorgen und aufkommen müssen.
18.04.2017
An die Haut denken
Was lasse ich an mich ran und was nicht? Die schützende und notwendige Abgrenzung gegenüber vielen Personen, Dingen, Eindrücken und Substanzen ist etwas Lebenswichtiges. So gesehen hat es unsere Haut, die von vielen zugleich als das flächenmäßig größte Organ unseres Körpers angesehen wird, nicht immer leicht.
« 1 2 3 4 5 6 »
Nach oben