Kräuterpfarrers Ratschläge

Weihrauch-Lotion, stark bei Muskelschmerzen

... stärkt Lunge, Nerven, Herz und Gehirn

Das Ausräuchern von Haus, Hof und Stallungen
Wird traditionsgemäß in den Raunächten zwischen dem 24. Dezember und dem 6. Jänner durchgeführt, um Unheil von Mensch und Tier abzuwenden. Der emporsteigende Weihrauch ist Zeichen des Gebetes und der festlichen Freude. Vielfach geschieht diese Segnung in Zusammenhang mit dem Sternsingen.

Stärkt Lunge, Nerven, Herz und Gehirn
Der besänftigende Wohlgeruch des ätherischen Weihrauchöls nimmt Asthmatikern die Angst vor dem nächsten Anfall. Es dient auch bei Aufregungen, gegen Schlaflosigkeit und Albträume. Dieses Öl wirkt vitalisierend, die Lebenskraft sowie das Herz stärkend und die Gehirntätigkeit anregend. (100% natürliches ätherisches Weihrauchöl ist über unseren Web-Shop erhältlich.)

Bei Zahnfleischentzündungen
3 Tropfen ätherisches Weihrauchöl in 1/4 l lauwarmes Wasser geben und damit gurgeln. Dies hat sich auch bei Halsschmerzen und Kehlkopfentzündung bewährt.

Weihrauchöl stellt eines der besten Lungenantiseptika dar
Inhalationen lindern Bronchitis, schwere Hustenanfälle und Asthma. – Man gibt 5 Tropfen in 1/2 l heißes Wasser und atmet 10 Minuten tief durch.

Der Kräuterpfarrer hat eine spezielle Weihrauch-Lotion entwickelt
Sie hat sich schon vielfach bewährt. – Vor einiger Zeit berichtete uns eine Dame aus Oberösterreich, dass sie mit dieser Weihrauch-Lotion ihren Fuß eingerieben hatte, nachdem ihr ein schweres Metall darauf gefallen war. Vom Erfolg dieses Hausmittels zeigte sie sich sehr begeistert, denn es ging ihr bald wieder viel besser. – Auch eine Anruferin aus Tirol hat von ihren guten Erfahrungen mit dieser Weihrauch-Lotion erzählt. Solange sie ihre Knie mit diesem Mittel einrieb, waren die Schmerzen wie weggeblasen.

Die Anwendungsgebiete dieser Weihrauch-Lotion
Sie leistet großartige Dienste zum Einreiben bei Muskelkater und Muskelschmerzen. Sogar bei Muskelschwund bringt dieses Mittel spürbare Erleichterung. Auch bei Arthrose, Rheuma- und Gelenksschmerzen reibt man die betroffenen Stellen damit ein und massiert mit Johanniskrautöl nach.