Impressum  |  AGB  |  Kontakt
 Aktuelle Gesundheitstipps
 
10.05.2015
Der Haut und den Gelenken Weihrauch streuen
23.03.2015
Birkensaft, vielfach verwendbar
29.01.2015
Topinambur-Auszug für die schlanke Linie
10.12.2014
Hilfreiche Ratschläge für die Winterszeit
25.08.2014
Gestärkt für den Jahreszeitenwechsel
06.06.2014
Wehwehchen des Sommers lindern
03.04.2014
Bärlauch-Auszug
17.02.2014
Winterzeit – Husten
11.10.2013
Die Früchte des Herbstes nutzen
Der Haut und den Gelenken Weihrauch streuen
Drucken
10.05.2015
Weihrauch–Lotion

Der Weihrauchbaum, Boswellia, gehört zu den Balsambaumgewächsen. Aus dem Stamm dieses Baumes oder Strauches tritt nach Ritzung ein Gummiharz aus. Es erstarrt an der Luft zu gelblichen, rötlichen oder bräunlichen, außen meist weiß bestäubten Körnern, die bei normaler Temperatur fast geruchlos sind, bei Erhitzen auf glühenden Kohlen jedoch einen aromatischen Duft entwickeln.

In unserem Kräuterhof wird nach einem Rezept von Kräuterpfarrer Weidinger eine spezielle Weihrauch-Lotion hergestellt: Dieses erprobte Einreibemittel leistete schon großartige Dienste, wie uns unsere Kunden berichtet haben. So kann man die Einreibung bei müden Muskeln und schmerzenden Gelenken verwenden. Spürbare Erleichterung stellt sich zudem bei Muskelkater, bei Arthrose, Gelenksentzündung, Verspannungen und rheumatischen Schmerzen ein.

Zur Schmerzlinderung möchten wir Ihnen auch unsere bewährte Kombination bekanntgeben: Reiben Sie die betroffenen Gelenke 2- bis 3-mal täglich zuerst mit der Weihrauch-Lotion ein, einziehen lassen, dann mit Johanniskraut-Ölauszug nachmassieren. Hinweis: Da Johanniskraut lichtempfindlich macht, sollte man nach der Einreibung das pralle Sonnenlicht, Solarien oder Höhensonne meiden!

Die Weihrauch-Lotion eignet sich auch als stimulierendes Hautwasser für anspruchsvolle, trockene, reife und empfindliche Haut. Alternde, trockene Haut erhält ihre Spannkraft zurück. Dieses Hautpflegemittel wirkt zellerneuernd und verzögert die Faltenbildung. Diese Lotion kann ebenfalls als Gesichtswasser angewendet werden. 

Damit die Gift- und Schlackenstoffe aus dem Körper ausgeschwemmt werden, sollte man bei verschiedenen Gelenkserkrankungen ausreichend Flüssigkeit aufnehmen. Einen Teil der Trinktagesmenge kann man durch die Teemischung „Den Gelenken zum Wohle“ abdecken. Der Tee wirkt nicht nur entschlackend sondern auch schmerzlindernd und enthält: Birkenblätter, Quendel, Brennnessel, Goldrute, Meisterwurz, Gelben Steinklee und Walnussblätter.

Zubereitung: 2 gestrichene Teelöffel der Mischung mit 1/4 Liter kochendem Wasser übergießen, 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen, abseihen. – Davon trinkt man 3-mal täglich 1/4 Liter 3 Wochen lang, dann 1 Woche aussetzen und 3 Wochen wiederholen. Diese 6-Wochen-Tee-Trinkkur kann 4mal im Jahr durchgeführt werden.

Die Weichrauch-Lotion, das Johanniskrautöl und die Teemischung „Den Gelenken zum Wohle“ sind über unser Webshop erhältlich. – Unser kostenloser Beratungsdienst berät Sie gerne ausführlich unter der Tel-Nr. 02844/7070 DW 11 oder 31 (MO – DO 8 bis 12 Uhr und 13 bis 16 Uhr, FR 8 bis 12 Uhr).