Ein dreifacher Grund zum Feiern

Am Samstag, 23. Juni 2018 wurde das große Jubiläums-Kräuterfest in Karlstein veranstaltet. Um 10 Uhr fand im Kräutersaal, den die Waldviertler Künstlerin Claudia Hüttl mit Kräutermotiven neu gestaltet hat, die Generalversammlung unseres Vereines statt. Der bisherige Obmann OSR Karl Wanko konnte zahlreiche Ehrengäste und Mitglieder aus nah und fern begrüßen und gab einen Bericht über ein arbeitsreiches Jahr. Der Verein bilanzierte ausgeglichen. Bei der vorigen Generalversammlung wurde als Österreichs Heilpflanze des Jahres 2018 die Ringelblume gekürt.

Höhepunkt des Jubiläumsjahres war die Feier des 100. Geburtstages von Kräuterpfarrer Weidinger mit Präsentation der neuen Weidinger-Biografie „Weil ich die Menschen liebe“ von Karl Wanko am 18. Jänner 2018 im Stift Geras.

Neuer Vereinsvorstand
Zum neuen Obmann wählten die Vereinsmitglieder einstimmig Kräuterpfarrer Benedikt Felsinger O.Praem. Mag. Rainer Miksche ist Obmann-Stellvertreter, Kassierin Melitta Blaim (Stellvertreterin Dir. Christine Stöger). Als Schriftführerin fungiert Mag. Ilse Leisser (Stellvertreter Ludwig Bauer). Weitere Vorstandsmitglieder sind Dr. Christoph Döller, Waltraud Jäger, MSc Gudrun Kalchhauser und Dechant Christian Wiesinger. Als Kassaprüfer kontrollieren die Vereinsgebarung Dir. i.R. Gerhard Höbinger und Ing. Hans Bauer.

Der erste Ehrenobmann
Im Rahmen der Generalversammlung wurde Karl Wanko als Erster der Vereinsgeschichte zum Ehrenobmann ernannt. Kräuterpfarrer Benedikt überreichte ihm die Ernennungsurkunde, in der es heißt: „Mit Wertschätzung für die großen Verdienste als Gründungsmitglied und Obmann des Vereines Freunde der Heilkräuter ernennen wir OSR Karl Wanko zum Ehrenobmann und zollen ihm Dank und Anerkennung.“ Am Nachmittag wurde Altbgm. Karl Wanko vom Verein und auch seitens der Gemeinde sowie der Pfarre als lebendes Dankeschön ein Kastanienbaum (sein Geburtstagsbaum) gewidmet, der am Vorplatz zur Karlsteiner Dreifaltigkeitskirche heranwächst. Um 11 Uhr wurde der Kräuter- und Handwerksmarkt mit fast 30 Ausstellern eröffnet. Die zwei örtlichen Gastronomen versorgten neben dem Kräuterpfarrer-Zentrum die Besucher auch mit kulinarischen Köstlichkeiten. Außerdem öffnete der 2. Thayataler Märchenwald seine Pforten, bei dem Alt und Jung ihren Spaß hatten.

Eine neue Attraktion
In einer Kräuterwanderung begaben sich zahlreiche Besucher mit Kräuterpfarrer Benedikt zur Thayawiese. Dort eröffnete er zusammen mit Bürgermeister Siegfried Walch feierlich eine neue Attraktion: den Baumweg mit 21 Geburtstagsbäumen und 7 Lieblingsbäumen (nach dem Buch „Mensch und Baum“ von Kräuterpfarrer Weidinger). Die Waldviertler Baumschule Ludwig Bauer hat die Bäume fachmännisch gepflanzt. Auf diesem öffentlich zugänglichen Lehrpfad gibt es zu jedem Baum Gesundheitstipps und Hinweise, was wir uns von den Bäumen abschauen können. Auf einer Übersichtstafel kann man seinen eigenen Geburtstagsbaum ausfindig machen. Kräuterpfarrer Benedikt sprach der Gemeinde und den Mitarbeitern ein Dankeschön für die tatkräftige Unterstützung bei der Umsetzung des Baumweges aus.